Berufe Lexikon
Home



Berufe
- Berufe mit A
- Berufe mit B
- Berufe mit C
- Berufe mit D
- Berufe mit E
- Berufe mit F
- Berufe mit G
- Berufe mit H
- Berufe mit I
- Berufe mit J
- Berufe mit K
- Berufe mit L
- Berufe mit M
- Berufe mit N
- Berufe mit O
- Berufe mit P
- Berufe mit Q
- Berufe mit R
- Berufe mit S
- Berufe mit T
- Berufe mit U
- Berufe mit V
- Berufe mit W
- Berufe mit X
- Berufe mit Y
- Berufe mit Z

Info / Kontakt
Hinweise
Impressum

sonstiges
Hochzeitsgedichte

Verfahrenstechnologe / Verfahrenstechnologin

Berufsbild

Die Ausbildungsdauer zum Verfahrenstechnologen/-technologin beträgt in der Regel drei Jahre und findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt.

Die Arbeitsgebiete beziehen sich vor allem auf Getreide - und Spezialmühlen (Verfahrenstechnologe in der Mühlen- und Futterwirtschaft).

Die Aufgaben eines Verfahrentechnologen sind vor allem, das Steuern und Regeln verfahrenstechnologischer Prozesse; das Bedienen, Warten und Imstande halten von technischen Geräten; Lagern, Verpacken und Verladen von Erzeugnissen; die Untersuchung von Rohstoffen und Getreideherstellung.

Vorraussetzung für eine Ausbildung sind Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder Abitur.

Der Auszubildene benötigt des weiteren ein gutes Verständnis für die technischen Vorgänge. Während der Ausbildung findet nach dem zweiten Ausbildungsjahr eine Zwischenprüfung statt.


Werbung


Gesundheit
und Medizin

Tierlexikon

Trainingstipps

(c) 2006 by lexikon-berufe.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum