Berufe Lexikon
Home



Berufe
- Berufe mit A
- Berufe mit B
- Berufe mit C
- Berufe mit D
- Berufe mit E
- Berufe mit F
- Berufe mit G
- Berufe mit H
- Berufe mit I
- Berufe mit J
- Berufe mit K
- Berufe mit L
- Berufe mit M
- Berufe mit N
- Berufe mit O
- Berufe mit P
- Berufe mit Q
- Berufe mit R
- Berufe mit S
- Berufe mit T
- Berufe mit U
- Berufe mit V
- Berufe mit W
- Berufe mit X
- Berufe mit Y
- Berufe mit Z

Info / Kontakt
Hinweise
Impressum

sonstiges
Hochzeitsgedichte

Restaurator / Restauratorin

Berufsbild

Den/Die Restaurator/in benötigt man immer dann wenn der Zahn der Zeit zu sehr an archäologischen, kulturellen, wissenschaftlichen, technischen oder an Kunstgegenständen genagt hat. Restarateur Gegenstand können Wandmalereien, Filme, Gemälde, Möbel oder Papier sein.

Den historischen Zusammenhang entdecken und daraufhin vorhandenes wiederherstellen oder auf Grund des Original Konzeptes exakte Nachbildungen zu konstruieren sind die Hauptaufgaben des/der Restaurator/in. Chemie, Physik und geschichtliches Hintergrundwissen sind Voraussetzung für diese Tätigkeit.

Die geschützte Berufsbezeichnung erlangt man durch ein Studium zum/zur Diplom-Restaurator/in und sind vorwiegend in Museen, Bibliotheken, Forschungseinrichtungen, Landesdenkmalämtern und Archiven tätig.

Komfortables Arbeiten sollte man hier nicht erwarten. Durch die enge Zusammenarbeiten mit vielen verschiedenen Fachbereich wie Forschern, Naturwissenschaftlern oder Kunsthistorikern ist es manchmal nötig lange sitzend zu verbringen und im Staub oder generell im Boden nach Objekten zu suchen und diese mit chemischen Mitteln zu konservieren.


Werbung


Gesundheit
und Medizin

Tierlexikon

Trainingstipps

(c) 2006 by lexikon-berufe.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum